Flüchtlingsnetzwerk Perchtoldsdorf

Was wir tun

Wir vom Netzwerk Perchtoldsdorf wollen Mutmachen für Vielfalt! Wir sind eine private Initiative, die Menschen aus Perchtoldsdorf mit Menschen, die ihre Heimat in großer Not verlassen haben, zusammenbringt.

Koordinationsteam (in alphabetischer Reihenfolge)

Patricia Blaas
Büro und Deutschkurs

Claudia Buchanan
PR, Social Media, Webpage

Barbara Ferraris
rechtliche Beratung, Frauenprojekte

Florian Ott
Kassier

Nadja Lehner
Mediation, psychosoziale Betreuung

Ralph Ringler
Jobkoordination

Kathrin und Matthias Wiesmüller
Lerncafé


Wie geht es weiter

Wir möchten unsere Arbeit in Perchtoldsdorf fortsetzen. Waren wir ursprünglich vor allem mit Notunterbringung und Bewältigung administrativer Stolpersteine für zeitweise über 150 Menschen beschäftigt, hat sich die Situation in Perchtoldsdorf nun doch sehr geändert. Derzeit leben noch ca. 50 Menschen, vorwiegend Familien mit kleinen und schulpflichtigen Kindern hier. Viele sind mit ihrem positiven Asylbescheid in andere Bundesländer gezogen, trotzdem bestehen auch hier nach wie vor vielfältige Kontakte. Die organisierten Asylunterkünfte von ORS und Caritas wurden im Dezember 2019 geschlossen und mangels leistbaren Wohnraums, werden auch keine neuen AsylwerberInnen nach Perchtoldsdorf kommen.

Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

– Kinderförderung
– Frauenförderung
– Männerförderung (Hinter jeder starken Frau steht auch ein starker Mann. Nur schwache Männer wünschen sich schwache Frauen.)